Spaziergang durch Buchdorf

Mein Buchdorf: Dorfspaziergang mit Ursula Kneißl-Eder

Seit über 30 Jahren wohne und lebe ich in meiner Wahlheimat Buchdorf. Der Ort und die Menschen hier sind mir ans Herz gewachsen und natürlich habe ich während dieser Jahre ein paar Lieblingsplätze für mich entdeckt. Diese möchte ich gerne mit Ihnen teilen.

“Im Pfarr- und Jugendheim ist immer etwas los!”

Pfarr- und Jugendheim: Lassen Sie uns am Pfarrheim starten, denn es ist ein Ort voller Leben. Hier ist eigentlich fast immer etwas los, wenn ich vorbeikomme und immer treffe ich auf nette Menschen und eine kurze Unterhaltung. Das Gebäude dient nicht nur als Pfarrheim, sondern auch als Treff für unsere Jugend. Als Kinder- und Jugendbeauftragte habe ich hier schon tolle Veranstaltungen mit organisiert und gute Gespräche gerade auch mit unserer Jugend führen können. Darüber hinaus wird das Pfarrheim häufig für Veranstaltungen der Gemeinde genutzt und wird auch oft für private Feierlichkeiten vermietet. Wichtig für Senioren und Familien: Das Pfarrheim ist barrierefrei und verfügt über eine Wickelkommode.

“An dieser Stelle konnte das hinderliche Kopfsteinpflaster entfernt werden.”

Einige Schritte vom Pfarrheim entfernt mündet die Kirchgasse in die Hauptstraße. Hier gab es vor einigen Jahren Diskussionen wegen Pflastersteinen, die an der Einmündung zur Kirchgasse verlegt worden waren. Bei einer Dorfbegehung, die ich sowohl mit Müttern und Kinderwägen als auch mit älteren Menschen mit Gehilfe durchgeführt habe, hat sich herausgestellt, dass die mit Kopfsteinpflaster gepflasterte Straßenecke, die nicht nur zum örtlichen Metzger, sondern auch zu Pfarrheim, Kirche und Friedhof führt, ein mühsames Hindernis ist und im Winter noch dazu sehr rutschig und glatt. Heute freue ich mich, dass die Gemeinde auf die Bedürfnisse der Menschen reagiert und das Kopfsteinpflaster durch einen glatten Belag ersetzt wurde. Die Pflasterung der Gehwege mit flachen, ebenen Steinen wiederum finde ich sehr gut, denn wenn unter dem Belag z. B. an Leitungen oder Kabeln gearbeitet werden muss, können an der betreffende die Steine einfach herausgenommen und nach der Arbeit ohne „Flickstellen“ wieder verlegt werden.

“Ich freue mich, dass wir mit dem Kinderhaus St. Ulrich wirklich ein Kinderhaus für alle Altersstufen von Krippe bis Hort in Buchdorf verwirklichen konnten.”

Kinderhaus St. Ulrich: Laufen wir ein Stück die Kirchgasse hinunter, kommen wir zum Kinderhaus St. Ulrich. Es freut mich sehr, dass hier ein echtes Kinderhaus entstanden ist, das allen Kindern aus Buchdorf und Baierfeld von der Krippe bis zum Hort einen gemeinsamen Ort zum Spielen, Lernen und Großwerden gibt. Kinder jeder Altersklasse können so an einem Ort betreut werden, Geschwisterkinder sind am gleichen Ort, es gibt keine langen Fahrwege oder mehrfache Anfahrstellen für die Eltern. Mittags wird das Kinderhaus von der ortsansässigen Metzgerei Leinfelder mit einem gesunden, ausgewogenen und preislich fairen Mittagstisch versorgt. Darüber hinaus bietet die Gemeinde sehr familienfreundliche Beiträge.

“Ein toller Ort für Kinder und Familien zum Spielen und Verweilen. Ich erinnere mich gerne an den Tag der offenen Gesellschaft 2019, den wir hier mit vielen Familien bei einem Picknick gefeiert haben.”

Spielplatz hinter dem Kinderhaus: Besonders gerne schaue ich auch auf dem großen Spielplatz hinter dem Kinderhaus vorbei. Es ist ein toller Treffpunkt zum Spielen und Verweilen. Es gibt schattige Sitzplätze, das ist gerade im Sommer wichtig. Sehr gerne habe ich hier schon die eine oder andere Veranstaltung durchgeführt, wie zum Beispiel den „Tag der offenen Gesellschaft“ im Jahr 2019, zu dem wir viele Kinder und Eltern zum gemeinsamen Picknick und gegenseitigem (besseren) kennenlernen begrüßen konnten. Auch das Angebot der Frauenliste Buchdorf-Baierfeld im Rahmen des Sommerferienprogramms findet oft an diesem schönen Ort hier statt.

“Ich finde es toll, dass wir in Buchdorf und auch Baierfeld den Wald ganz nahe haben. Der Wald ist ideal für Erholung, Sport, Spiel, Entdeckungen, Abenteuer und das Lernen im Natur-Klassenzimmer.”

Unterwegs in Wald und Flur: Da ich ganz in der Nähe, im St. Ulrichs-Ring wohne, bin ich an all diesen Orten oft und gerne unterwegs. Manchmal zieht es mich aber auch hinaus aus dem Ort und hinein in die Natur. Besonders gut gefällt mir an Buchdorf, dass man von fast überall im Ort in wenigen Schritten in Feld und Flur und auch im Wald ist. Als meine Kinder klein waren, waren wir oft gemeinsam unterwegs. Heute genieße ich gerne mal einen Spaziergang, entweder Richtung Kaibach und Haidwang oder mit dem Fahrrad in die andere Richtung zum Dorf hinaus und hinunter nach Baierfeld